Schnupfen Sinusitis

Informationen rund um die Schnupfennase

Wie Sie Ihren Schnupfen schnell wieder los werden

Ein Schnupfen an sich ist eigentlich harmlos

Die Nase läuft, der Hals kratzt, das Atmen fällt ein wenig schwer, die Stimme ist belegt – ein Zeichen, dass es Sie mal wieder erwischt hat. Bei einem Schnupfen ist die Nasenschleimhaut gerötet und geschwollen, der zunächst wässrige und klare Ausfluss wird zunehmend dickflüssiger und gelblicher. Die Nase ist verstopft und man muss häufig kräftig niesen.

Oftmals ist ein Schnupfen Anzeichen für den Beginn einer Erkältung. Folgt keine Erkältung, bleibt es bei einem einfachen Schnupfen. Auslöser für einen Schnupfen sind meist Viren, die über die Atemluft oder durch Husten oder Niesen übertragen werden. Meist ist ein Schnupfen harmlos und verschwindet nach ein paar Tagen von alleine.

Manchmal kommt es jedoch vor, dass sich die Entzündung von der Nasenschleimhaut auf die Nasennebenhöhlen ausbreitet. Dann entsteht aus einem einfachen Schnupfen eine Entzündung der Nasennebenhöhlen. Eine akute Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) muss konsequent behandelt werden, um einen chronischen Verlauf verhindern.